Wir haben was gegen Herbstdepressionen: Big Band Sound aus dem New York der 20er Jahre, dazu fließende, elegante Bewegungen und schwungvolle Drehungen. Das ist nur ein Versuch, Euch zu beschreiben, wie faszinierend der West Coast Swing ist. Nach dem großen Hype um den Diskofox, der Jahrzehnte der dominierende Tanz war, könnte der West Coast Swing die nächste große Welle auslösen. Und das Tolle ist, West Coast Swing lässt sich auch auf moderne Musik tanzen!

Um Euch die Gelegenheit zu geben, diesen geschmeidigen Swingtanz kennenzulernen, haben wir Thomas Bachmann und Verena Guschal gewinnen können, Euch in einem 4-stündigen Anfänger-Workshop die Grundlagen näherzubringen. Die Zwei reisen sonst kreuz und quer über den Globus zu Turnieren in Europa und den USA und vereinen tänzerisches Können mit einer gehörigen Portion Spaß.

Ihr seid neugierig geworden? Prima! Dann sehen wir uns hoffentlich am Samstag, 25. Oktober, von 14-18 Uhr im TSZ. Da auch der große Saal nicht unendlich viel Platz bietet, ist die Teilnehmerzahl begrenzt: Wer zuerst kommt, tanzt zuerst! Diese Veranstaltung ist übrigens auch für Nichtmitglieder. Wenn Ihr also Freunde habt, die nur ausnahmsweise mal ins Tanzen reinschnuppern wollen oder gerade auf Swingtänze abfahren, bringt sie doch einfach mit! Die Teilnahmegebühr ist für Mitglieder 15€, für Nichtmitglieder 20€. Mit der Überweisung bis spätestens 3. Oktober (Konto 151449, BLZ 70051003, Sparkasse Freising, Verwendungszweck „Workshop“) könnt Ihr Euch dann verbindlich anmelden. Anmeldungen werden nach der Reihenfolge des Zahlungseingangs berücksichtigt.

Wir freuen uns auf Thomas & Verena und wünschen Euch einen schwungvollen Nachmittag!

Es ist mal wieder so weit: unsere diesjährige Flyer-Aktion läuft an und Ihr könnt jede Menge Arbeitsstunden loswerden. Wir wollen ab sofort in ausgesuchten Straßen/Vierteln des Stadtgebiets Flyer mit unserem aktuellen Angebot und dem Hinweis auf die Filmgala verteilen.

Wie läuft das Ganze ab? Im Eingangsbereich auf den weißen Tischen liegen 3 verschiedene Stapel mit:

1. den bunten schlanken Faltblättern (= unser TSZ-Flyer),

2. den weißen, doppelseitig bedruckten Info-Inlays zur aktuellen Einsteigerwoche und

3. den roten Flyern zur Filmgala.

Die erste Arbeit wäre, die TSZ-Flyer mit dem Inlay und dem Flyer zur Filmgala zu füllen. Dafür könnt Ihr Euch gerne auch die Dreierlei Stapel mit nach Hause nehmen. Kleiner Tipp: damit Ihr am Schluss nicht lauter übrige Inlays habt, sollte der TSZ-Flyerstapel dicker sein als die beiden anderen.

Und wo sollen die Flyer verteilt werden? Ebenfalls auf den weißen Tischen haben wir Stadtpläne mit ein paar markierten Routen ausgelegt. Wer zuerst kommt, kann sich seine Lieblingsstraße oder sein Lieblingsviertel raussuchen. Wenn Ihr in der Liste Euren Namen bei Eurem Gebiet eintragt, wird auch nichts doppelt gemacht. Wenn Ihr nur eine Straße schafft, ist das auch gut. Mit einem kleinen Vermerk dazu in der Liste kann sich dann das nächste Mitglied austoben.

Toll wäre es, wenn die Flyer bis Anfang Oktober verteilt sind. Und vergesst nicht, danach Eure Arbeitskarten auszufüllen und in den Briefkasten gegenüber der Spiegelwand (im Gang zur Bar) zu werfen!

Danke für Eure Mithilfe!

Liebe Mitglieder,

am Sonntag, den 27. Juli 2014 haben wir unsere 1. Vorsitzende des Vereins Eva Kiggen unter lang anhaltendem Beifall in ihren wohlverdienten „Unruhestand“ entlassen.

Wie ihr alle wohl wißt, war Eva Mitbegründerin des Vereins und hat in 16 Jahren als unsere 1. Vorsitzende den Verein zu dem gemacht, was er heute ist. Von den Anfängen mit 24 Mitgliedern zu heute knapp 300 Mitgliedern hat Eva enorm viel geleistet.

Ganz herzlichen Dank dafür, Eva!

Christiane Drews, seit eineinhalb Jahren Pressewartin des Vereins und seit 3 Jahren mit Tom in der Freitags-Gruppe „Fortgeschritten 2“ wurde am Sonntag zur 1. Vorsitzenden gewählt und tritt damit die Nachfolge von Eva an. Sie wird ab sofort den laufenden Betrieb übernehmen und sich um die Belange des Vereins kümmern. Eva unterstützt Christiane dabei, den Übergang reibungslos zu gestalten.

Andrea und Willi, als verbliebene Vorstandsmitglieder, haben in der Mitgliederversammlung den Antrag gestellt, Eva zur Ehrenvorsitzenden zu ernennen, den alle anwesenden Mitglieder einstimmig angenommen haben.

Eva wird uns daher weiter verbunden bleiben und spätestens zur Filmgala („And the Oscar DANCES to“) in Zolling seht ihr sie wieder J

An dieser Stelle noch einmal ein herzliches Dankeschön an Eva für alles, was sie und Jupp für den Verein geleistet haben und gutes Gelingen für Christiane für ihre neue Aufgabe.

Am Sonntag, dem 30.03.2014 fand bei schönstem Frühlingswetter das 1. Turnier der KaTTaM-Serie 2014 statt. Das Clubheim war liebevoll hergerichtet, die Bar gut bestückt mit Essen und Getränken und unser Sportwart Christian Breitbarth führte wie immer freundlich und souverän durch den Tag.Um 13.00 begannen die „Kids“ mit ihren ersten Tänzen. Sechs Paare aus vier Vereinen traten an, um die ersten Treppchenplätze des Tages zu belegen. Die Paare waren zu Beginn noch etwas aufgeregt, aber das legte sich im Laufe der Tänze.
Im Anschluss starteten die „Teens“ mit acht Paaren aus fünf Vereinen. Diesen Paaren konnte man direkt ansehen, wie viel Spaß sie beim Tanzen hatten.
Das größte Starterfeld des Tages stellte die Altersgruppe „Twens“ mit 15 Paaren aus sieben Vereinen. In der Turnierserie KaTTaM kann jedes Paar für sich entscheiden, an welchen und an wie vielen Tänzen es teilnimmt. Natürlich gilt: Je mehr Tänze ein Paar tanzt, desto mehr Chancen hat es, vorn zu liegen – wenn sie die Wertungskriterien einhalten.
Mit nur einem Paar weniger, nämlich 14 Paaren aus neun Vereinen ging die Altersgruppe „More“ an den Start. In dieser Altersgruppe fand ein heißes Rennen um Platz 1 und 2 statt – welches mit einem geteilten 1.-2. Platz endete.
Schön war, dass in dieser Altersgruppe auch ein Paar aus Österreich und ein Paar aus Nordrhein-Westfalen an den Start ging. Die Turnierserie KaTTaM hat sich in Bayern sehr gut etabliert – vielleicht schaffen wir es, dass auch andere Paare aus benachbarten Landesverbänden an dieser Serie teilnehmen. Bitte weitersagen!
So ging ein schöner Tag mit tollen Leistungen zu Ende – ein ganz herzlicher Dank an Regine und Willi Trampe, die wieder für eine wunderbare Gastfreundschaft und die Ausrichtung des Turniers gesorgt haben.

KaTTaM Siegerehrung 1

KaTTaM Siegerehrung 5

Das Jahr 2014 steht ganz im Zeichen der Fußball WM in Brasilien – ein guter Grund für uns, den derzeit angesagtesten Paartanz in einem Anfänger-Workshop zu lernen.

Forró ist ein leichter und unkomplizierter Tanz aus dem Nordosten Brasiliens. Der einfache Grundschritt wurde in den 80er Jahren von Studenten übernommen und mit Drehfiguren erweitert. Seitdem hat er sich zum beliebtesten Paartanz entwickelt und verbreitet sich jetzt auch rasant in Europa.

Lernt mit Gisele Do Brasil und lasst Euch von den heißen lateinamerikanischen Rhythmen tragen ganz gemäß dem Motto: "Denkt nicht nach, tanzt einfach, dann funktioniert es von ganz alleine". Jeder kann mitmachen, es sind keine Vorkenntnisse nötig.

Los gehts am Samstag, den 10. Mai 2014 von 14:00 – 18:00 Uhr (mit Pause).

Teilnahmegebühr: 20€/Person für Nichtmitglieder, 15€ für Mitglieder

Anmeldungen unter: anmeldung@tsz-freising.de

 

Forró jpg