heiliggeistspital 049Tango ist wie das Leben - mal schön, mal aufmunternd, mal fröhlich, mal frustrierend, aber immer spannend. Tango ist ein Gespräch zwischen dem Führenden und dem, der sich führen lässt, zwischen mir und der Musik, zwischen den Paaren, die sich auf der Tanzfläche bewegen.

Beim Tango wird man auch mit seinen eigenen inneren Grenzen konfrontiert, weil nicht immer alles so läuft, wie man es gerne hätte. Es wird nie zwei gleichgetanzte Tangos geben, weil man selbst in der nächsten Sekunde schon anders ist. Das Tanzen soll Spaß machen, Freude und Gelassenheit schaffen, um mit jemandem grenzenlos zu kommunizieren. Die Schritte sind keine festen Schrittfolgen sondern ein Werkzeug, das auszudrücken, was man gerade in diesem Moment fühlt. Tango muss man erleben - probier's doch einfach mal aus!