Sicherheit der Bevölkerung an oberster Stellerathaus stauberhaus freising

Die Sicherheit steht an oberster Stelle: Nachdem auch der Landkreis Freising vom Coronavirus erheblich betroffen ist, reagiert die Stadt Freising vor dem Hintergrund des Kabinettsbeschlusses der Staatsregierung und der Empfehlung des Bayerischen Gesundheitsministeriums zur Absage von Großveranstaltungen bis zunächst Sonntag, 19. April, mit einer Reihe von Vorsichtmaßnahmen, um eine Ausbreitung des Coronavirus bestmöglich einzudämmen:

Neben der kommenden Großveranstaltung Palmdult mit verkaufsoffenem Sonntag, ursprünglich geplant für das letzte März-Wochenende, werden vorsorglich alle städtischen Veranstaltungen in den städtischen Spielstätten Lindenkeller und Luitpoldhalle sowie die Kindertheater im Jugendzentrum abgesagt. Betroffen sind damit alle öffentlichen Veranstaltungen des Kulturamtes, der Stadtjugendpflege (Lindenkeller) und der Musikschule Freising sowie u.a. der April-Vortrag der Reihe „TUM@Freising – Wissenschaft erklärt für Alle“ (02. April 2020), die Sportgala der Stadt Freising (17. April) sowie „FreiSING(T)“, das Benefiz-Chorkonzert der Bürgerstiftung Freising (28. März). Die Tanztee-Veranstaltungen für die Generation 60 plus im Lindenkeller (Oberhaus) am 18. März und 15. April 2020 entfallen ebenso wie die Smartphone-Kurse für Senior*innen am 15. März und 19. April 2020.

In der Stadtbibliothek entfallen bis einschließlich 19. April auch die regelmäßig stattfindenden Vorlesestunden, Sprachenstammtische und der Lesekreis. Wie geplant stattfinden werden die bereits vereinbarten Klassenführungen mit schulpflichtigen Kindern, die regulär den Schulunterricht besuchen. Bei der Stadtjugendpflege entfallen das Ferienzeltlager (06. bis 10. April) sowie die Selbstbehauptungskurse für Mädchen (20./21. März).

Externe Veranstalter werden von der Stadt ausdrücklich gebeten, die Risikobewertung ihrer Veranstaltungen unter Berücksichtigung der aktuellen Lage eigenverantwortlich vorzunehmen.

Weitere Informationen findet Ihr hier.