Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv
 

heiliggeistspital 049Tango ist wie das Leben - mal schön, mal aufmunternd, mal fröhlich, mal frustrierend, aber immer spannend. Tango ist ein Gespräch zwischen dem Führenden und dem, der sich führen lässt, zwischen mir und der Musik, zwischen den Paaren, die sich auf der Tanzfläche bewegen.

Beim Tango wird man auch mit seinen eigenen inneren Grenzen konfrontiert, weil nicht immer alles so läuft, wie man es gerne hätte. Es wird nie zwei gleichgetanzte Tangos geben, weil man selbst in der nächsten Sekunde schon anders ist. Das Tanzen soll Spaß machen, Freude und Gelassenheit schaffen, um mit jemandem grenzenlos zu kommunizieren. Die Schritte sind keine festen Schrittfolgen sondern ein Werkzeug, das auszudrücken, was man gerade in diesem Moment fühlt. Tango muss man erleben - probier's doch einfach mal aus!

TSZ-Tango – Trainingsniveaus

Nachfolgende Anmerkungen sind eine Orientierung mit dem Ziel, ein qualitativ gutes Training mit erkennbarem Fortschritt für alle persönlichen Niveaus der Teilnehmer sicher zu stellen - aber auch den Trainern einen Rahmen zum Umsetzen ihrer Trainingsziele zu bieten. Möge dabei immer ausreichend Zeit bleiben, das Vereinsleben und das Miteinander zum Wohle der Mitglieder, spontan oder geplant, zu gestalten.

Das Training im TSZ ist aufeinander aufbauend und Quereinsteiger sollten die vorausgehenden Niveaus erfüllen. Die maximal zu betreuende Anzahl von 7 Paaren pro Gruppe (während der Covid-19 Pandemie) sollte nicht überschritten werden. Die Einstufung der Teilnehmer in die Trainingsniveaus nehmen die Tangotrainer vor. In allen Niveaus ist eine Mitgliedschaft im TSZ Voraussetzung zur Teilnahme. Eine Schnupperstunde sollte in den Einsteigerwochen des TSZ (Frühjahr und Herbst) erfolgen. Der Einstieg bei den Einsteigern 1 sollte nach der Schnupperstunde besprochen werden, der Einstieg bzw. Wechsel in die anderen Gruppen ist nach Rücksprache mit den Trainern jederzeit möglich.

Auf das Trainingsniveau angepasste Trainingseinheiten und Korrekturen finden in den Trainingszeiten statt. Darüber hinaus ist die Teilnahme bei niedrigeren Niveaugruppen immer möglich, insbesondere für Springerinnen und Springer. Neben den Kenntnissen in der Tangotechnik (Haltung/Schritt/Figuren) ist deren Einbindung in die Tangomusik essenziell für einen Trainingsfortschritt. Ebenso wie das selbstständige Üben in Praktika oder auf Milongas.

Einsteiger 1 - Trainingsvoraussetzung: Keine Vorkenntnisse erforderlich.

Einsteiger 2 - Trainingsvoraussetzung: Gehen, Tanzrichtung, Übungshaltung, Umarmung, Aufforderung, Vorwärts-/Rückwärtsochos.

Aufsteiger - Trainingsvoraussetzung: Gehen mit Verdoppelung und Stopps, Mulinete, ein Lied von Di Sarli im Rhythmus tanzen.

Mittelstufe (14-tägig im Wechsel mit Praktika) - Trainingsvoraussetzung: Erkennbare Dissoziation in Bewegungsabläufen, Beherrschung der eigenen Achse, Mulinete rechts und linksherum mit gleichem Abstand zum Herrn, Ocho Cortado, einfache Sacadas und Ganchos, ein Lied mit Unterscheidung von Rhythmus und Melodie tanzen, Tanzpraxis in Praktika und Milongas.

Fortgeschrittene (14tägig im Wechsel mit Praktika) - Trainingsvoraussetzung: Barrida, Boleo, Volcada, Herren- und Damensacada führen, einen Tango/Vals/Milonga differenziert tanzen können, Schlussposen zeitlich passend einsetzen, grundlegende Tangobegriffe kennen, Bereitschaft zu Auftritten.